Der Abrechnungsprozess bei SPACEGOATS

Deine Abrechnung bei SPACEGOATS wird monatlich erstellt und setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Hier findest du eine Übersicht sowie eine Erklärung des Abrechnungsprozesses.

Warenanlieferungsgutschrift (“GC”)

Im ersten Schritt lieferst du deine Ware bei Amazon an. Dafür erhältst du im Folgemonat eine Warenanlieferungsgutschrift (“GC” = Goods Credit Note) über die angelieferte Menge und den entsprechenden Einkaufspreis, zu dem wir dir deine Produkte abkaufen.

Unser Einkaufspreis für deine Ware setzt sich zusammen aus 65 % des Bruttoverkaufspreises auf Amazon (UVP) minus 2 €. Diese Formel beruht auf Erfahrungswerten und soll dafür sorgen, dass wir dir ungefähr den Netto-Preis auszahlen, den dein Produkt auf Amazon erwirtschaften wird.

Beispiel: 
Der UVP deines Produkts beläuft sich auf 18,47 €. Unser Einkaufspreis liegt dann bei 18,47 € * 0,65 – 2 € = 10 €.
Lieferst du nun im Juli 20 Artikel an, erhältst du von uns Anfang August eine Warenanlieferungsgutschrift in Höhe von 20 Stk. * 10 € = 200 €.

Diese “GC” ist Teil unserer Monatsabrechnung. Du erhältst sie also einmalig pro Anlieferung und pro Monat. Ausgezahlt wird diese Gutschrift allerdings nicht sofort auf einen Schlag, da wir ansonsten zum Teil erheblich in Vorleistung gehen würden. Stattdessen zahlen wir dir im Zuge der Monatsabrechnung unsere Einkaufspreise derjenigen Menge aus, die tatsächlich im Vormonat verkauft wurde.

Teilbegleichung der Warenanlieferungsgutschrift

Die Auszahlung (auch “Teilbegleichung”) einer Warenanlieferungsgutschrift läuft dann folgendermaßen ab:

Wir zahlen dir den Teil der Warenanlieferungsgutschrift für die Artikel, die verkauft wurden, abzüglich 10 % Einbehalt, aus.  Diese 10 % behalten wir vorerst ein, da Amazon uns ebenso verzögert bezahlt. Den Einbehalt zahlen wir dir dann im nächsten Monat aus. Die daraus resultierende Summe für die verkauften Produkte zahlen wir dir in zwei Teilen aus: Die eine Hälfte am 2. und die andere Hälfte am 16. des Monats.

Beispiel: Du hast im Juli 20 Artikel à 10 € angeliefert und dafür im August eine GC über 200 € erhalten. Im August verkaufst du dann 10 dieser Artikel. Dafür zahlen wir dir den Gutschriftsbetrag für diese 10 Artikel (100 €) abzüglich des Einbehalts von 10% (10 €) aus. Im September erhältst du dann folglich 90 €: 45 € am 2. September und 45 € am 16. September. Die einbehaltenen 10 € werden dir im Oktober ausgezahlt.

Differenzbetragsgutschrift bzw. -rechnung (“DC” bzw. “DI”)

Zusätzlich zu einer Warenanlieferungsgutschrift erhältst du, wenn Waren verkauft wurden, eine Differenzbetragsgutschrift bzw. eine Differenzbetragsrechnung. Der Differenzbetrag ist die Differenz aus dem Nettoprofit des Verkaufs bei Amazon und dem Einkaufspreis von SPACEGOATS laut Warenanlieferungsgutschrift.

Liegt der Amazon-Netto-Profit deines verkauften Produkts über unserem Einkaufspreis, erhältst du in der Form einer Differenzbetragsgutschrift (“DC” = Difference Credit Note) zusätzlich den positiven Differenzbetrag. Somit wird sichergestellt, dass wir dir alles ausschütten, was du mit deinem Produkt auf Amazon erwirtschaftest.

Beispiel: Artikel, für die wir dir laut GC 10 € auszahlen, werden im August bei Amazon nach Abzug aller Amazon-Kosten für 22 € verkauft. Die Differenz von 22 € – 10 € = 12 € schütten wir dir dann zusätzlich in Form einer Differenzbetragsgutschrift am 02. September aus.

Liegt im umgekehrten Fall dein Amazon-Netto-Profit unter unserem Einkaufspreis für die verkaufte Ware, entsteht eine negative Differenz. Diesen Betrag ziehen wir dann im Rahmen der Monatsabrechnung mit einer Differenzbetragsrechnung (“DI” für Difference Invoice) wieder von dir ein, da wir sonst ja ein Verlustgeschäft machen würden. Auch so ist sichergestellt, dass dir der Profit zufließt, den dein Produkt auf Amazon erzielt hat.

Servicerechnung (“SI”)

Ein weiterer Bestandteil deiner Monatsabrechnung ist die Servicerechnung (“SI” = Service Invoice). Mit dieser stellen wir dir angefallene Anliefer- und Lagerkosten, die Grundgebühr, unsere 50 ct Provision pro Sendung sowie weitere gebuchte Services (z.B. Verpackungsregistrierung) in Rechnung.

Warenanlieferungsrechnung (“GI”) und Servicegutschrift (“SC”)

In seltenen Fällen werden zudem eine Warenanlieferungsrechnung (“GI” für Goods Invoice) oder eine Servicegutschrift (“SC” für Service Credit Note) ausgestellt. Mit einer GI werden z.B. Lageranpassungen abgerechnet, über eine SC erhältst du z.B. etwaige Erstattungen.

Buchungsübersichten (“booking overviews”)

Abschließend erhältst du drei Buchungsübersichten für den jeweiligen Abrechnungsmonat. In diesen booking overviews bekommst du einen Überblick über deine Auszahlungen, die Zusammensetzung der Differenzbeträge sowie über weitere Details.